Historische Bauwerke GbR
Kreuzherrenkloster Wickrath





-

 

-

Projekt: Dokumentation Kreuzherrenkloster Wickrath
Projektjahr: 2012
Auftraggeber: Stadt Mönchengladbach
Kooperation: -

-

Das Kreuzherrenkloster in Wickrath geht zurück auf eine Stiftung der Herren von Wickrath aus dem Jahr 1491 und entstand nördlich einer 1205 geweihten dreischiffigen Pfeilerbasilka. Um 1700 umfassend erweitert, wurde der größere Teil des Klosters 1802 säkularisiert und ging in private Hände über. Das vormalige Klostergeviert zeigt sich heute durch Umbauten des 19. Jahrhunderts verändert und durch Kriegszerstörungen, denen auch die Pfarrkirche zum Opfer fiel, baulich reduziert. Der lang gestreckte Wirtschaftsflügel mit dem prägnanten, an das Klostergeviert anschließenden Torgiebel verlängerte die zur Ortschaft weisende Fassade von Kloster und Pfarrkirche. Er ist im Gegensatz zum verbliebenen Klostergeviert ohne umfassendere Umbauten im Äußeren erhalten und wird daher heute als Kreuzherrenkloster Wickrath wahrgenommen.
Das zuletzt durch die Gemeinde Wickrath genutzte Gebäude soll im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms III denkmalgerecht instandgesetzt und einer neuen Nutzung zugeführt werden. Als Vorbereitung dieser Maßnahme wurde eine Bestandsdokumentation mit bauhistorischer Recherche, Raumbuch, Bauphasenkartierung und Entnahme von Proben zur dendrochronologischen Datierung von Dach- und Deckentragwerk durchgeführt.